Dornen


dornen

 

Zwei meiner Projekte sind aus Rosenstöcken gemacht.

 

Im einen Fall habe ich den Rosenstock in viele, viele Scheiben geschnitten und auf eine goldene oder silberne Kette aufgezogen. Von Zeit zu Zeit kann der Träger dann Scheiben abnehmen. Auf diese Art macht die Kette das Vergehen der Zeit erfahrbar, strukturiert die Zeit, aber auch die Trauer. Sie soll zeigen, dass die Trauerzeit nicht endlos ist, dass das Leben weitergeht und Licht am Ende des Tunnels scheint - ebenso wie die Kette glänzt.

 

Im anderen Fall sind die Ketten aus unterschiedlich langen Aststücken, die mit Kupferösen verbunden wurden. Der Träger soll mit der Zeit die Dornen von den Ästen brechen, so dass der Schmerz der Kette genauso wie der Trauerschmerz abnimmt.